Kirchengemeinden

Die Evangelisch-Lutherische Pfarrei Dietfurt-Dettenheim besteht aus den Kirchengemeinden Dettenheim, Dietfurt, Graben und Schambach.

Dettenheim

gehört politisch zur Stadt Weißenburg. In etwa 900 Meter Entfernung vom Ortskern liegt die Quelle der Schwäbischen Rezat. Sie fließt von Dettenheim aus in nördlicher Richtung nach Weißenburg und weiter nach Georgensgmünd, wo sie sich mit der Fränkischen Rezat zur Rednitz vereinigt. Zu Fuß ist Dettenheim auf dem Frankenweg erreichbar, einem Fernwanderweg, der auf 527 km Länge vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb führt. Im Zentrum von Dettenheim, an der früheren die Bundesstraße 2, die mittlerweile um den Ort herum geführt wird, lädt dieKirche St. Nikolaus zum Verweilen ein.

Dietfurt

Das Pfarrdorf, das ein Ortsteil von Treuchtlingen ist,  liegt beidseits der Altmühl in der Weißenburger Alb und ist das Tor zum romantischen Altmühltal. Man munkelt, Martin Luther sei hier auf dem Rückweg vom Augsburger Reichstag hindurchgekommen – historisch fassen lässt sich das freilich nicht. Von der Ortsgeschichte zeugt jedoch die Pfarrkirche St. Johannes, die sich auf dem Kirchbuck über das Dorf erhebt.

Graben

gehört politisch ebenfalls zur Stadt Treuchtlingen. Der Name kommt von dem berühmten Karlsgraben (Fossa Carolina), an dem Karl der Große 793 mit dem Bau eines Kanals zur Verbindung von Main und Donau begann. Das Dorf liegt am Fuß des Nagelbergs und ist nicht weit von einem Naturlehrpfad entfernt. In Graben lädt die kleine Kirche St. Kunigunde zum Gottesdienst und zur stillen Einkehr ein.

Schambach

Der Ort liegt am Übergang des Schambachtales zum Altmühltal. Die Lage in dieser reizvollen Landschaft macht den Ort für alle, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, zu einem idealen Ausgangspunkt für Touren. Im Ort gibt es bedeutende Funde aus der Römerzeit. Die Gemeinde versammelt sich in der Kirche St. Willibald, die mit dem ältesten Bauteil, dem Chorturm, aus dem späten 14. Jahrhundert stammt.